Ostereierschießen – „Feuer frei für das Osterei“

Am 09. April veranstalteten die Sportschützen Rheurdt das alljährliche Ostereierschießen, zu dem wieder „Groß und Klein“ eingeladen waren.

Kaum am Rheurdter Schützenverein angekommen, wurden die Kinder und Erwachsenen von selbstgebastelten Hähnen und bunten Ostereiern zum traditionellen Ostereierschießen begrüßt.

Bei den Sportschützen werden die Ostereier nämlich nicht gesucht, sondern geschossen.

Für die Kleinen unter 12 Jahren stand auch dieses Jahr eine Lichtgewehranlage zur Verfügung, mit der sie für jeden Treffer eine Menge bunt bemalte oder ungekochte Eier gewinnen konnten.

Mit Geduld und viel Einfühlungsvermögen halfen die Stand-aufsichten Thomas Heckmann und Hubert Weihofen den Kindern die 8 Scheiben, die in unterschiedlicher Höhe angebracht waren, in einer gewissen Zeit zu treffen. Auch eine Sportschützin versuchte sich spaßeshalber am Lichtgewehr und zog am Ende den Hut vor den Kindern: „Es gar nicht mal so leicht die 8 Scheiben in einer festgesetzten Zeit zu treffen, die Kinder sind kleine Profis“.       

Kinder über 12 Jahren und die Erwachsenen versuchten sich derweilen am Luftgewehrstand.
Dort angekommen, konnte man spüren, dass Ehrgeiz in der Luft liegt, die Scheiben möglichst gut zu beschießen. 

So konnten die Luftgewehrschützen auf einer Scheibe mit  5 Spiegeln, auf die jeweils 3x geschossen werden konnte, ihre Treffer landen. Je näher sie an der 10 waren, – die höchste Ringzahl auf dem Spiegel – umso mehr Eier wurden gewonnen.
Den Schützen standen dabei mehrere Standaufsichten helfend und tippgebend zur Verfügung.

Eine Schützin, die bereits vergangenes Jahr am Ostereierschießen teilgenommen hat, war erstaunt und glücklich darüber, wie gut sie geschossen hat: „Ich war viel besser als letztes Jahr“.

Nach dem Schießen gönnten sich die Gäste bei selbstgebackenen Kuchen, warmen Kaffee und Tee eine Pause und nutzen die Zeit, sich mit Freunden oder anderen Gästen über ihre Erfolge, Schießtechniken sowie ihre Gewinne austauschen.

Am Ende dieses schönen Frühlingstages konnten palettenweise Eier mit nach Hause genommen werden.

 

Besonders die Kinder machten große Augen und waren stolz,
als sie sahen, wie viele Eier sie gewonnen hatten. Eine Mutter, dessen Familie 9 Scheiben beschossen hatte, witzelte ausgelassen: „Ab heute gibt es nur noch Spiegelei zum Essen“.

Am Abend meldeten sich sogar einige Interessenten, die wiederkommen möchten, um den Schießsport genauer kennenzulernen.

Die Rheurdter Sportschützen bedanken sich ganz herzlich bei allen Gästen und Helfern für den schönen und erfolgreichen Tag und freuen sich schon auf die kommenden Veranstaltungen! 🙂

Die Sportschützen wünschen allen ein schönes Osterfest!

Ostereierschießen_2017_Wochenmagazin (Im Wochenmagazin vom 19. April 2017)