Spass und Geselligkeit

Auf Spass und Geselligkeit wird bei uns sehr viel Wert gelegt. Nicht nur, daß die Vereinsmitglieder sich dienstags und freitags zum Training treffen, sondern auch eine Reihe von Veranstaltungen im Laufe des Jahres sorgen für rege Teilnahme. Seien es die alljährlich wiederkehrenden Spaßbräuche oder die familiären Feiern. Anlässe hierzu sind immer zu finden.


 

Der Schwarzmann Wander-Pokal

Der Schwarzmann Pokal ist ein Vereinsinterner Pokal der mit dem Luftgewehr ausgeschossen wird und die Geselligkeit im Verein stärken soll, er wird an drei Terminen im Jahr ausgetragen.
Um die Chancen aller Mitglieder etwas anzugleichen wird der Pokal Stehend, Sitzend und Liegend aufgelegt geschossen.

 

 

Der Keiler Wander-Pokal

Der Keiler Pokal ist ein Vereinsinterner Pokal der mit dem Kleinkalibergewehr ausgeschossen wird und die Geselligkeit im Verein stärken soll, er wird an drei Terminen im Jahr ausgetragen. Um die Chancen aller Mitglieder etwas anzugleichen wird der Pokal Stehend, Sitzend und Liegend aufgelegt geschossen.

 

Nordstaaten ./. Südstaaten

Dieser Wettstreit entstand aus dem Gedanken, Schießen und Geselliges miteinander zu verbinden. Wie im Umkreis bekannt, besteht die Gemeinde Rheurdt aus mehreren Ortsteilen. Darunter auch der Ortsteil Schaephuysen, der geographisch im Süden liegt. Dort wohnen die „Südstaatler“. Jeder, der nördlich davon wohnt, gehört, wenn er möchte, zu den „Nordstaatlern“. Bereits seit 40 Jahren gibt es innerhalb der Gemeinde kleine Unstimmigkeiten, wer denn nun im schöneren Teil der Gemeinde Rheurdt wohnt. So hat Wolfgang Nohner –ein überzeugter „Südstaatler“- aus dieser Tatsache im Jahr 2006 die Idee für diesen Wettstreit geboren. In jedem Jahr gibt es 3-4 Termine für dieses Schießduell. Wolfgang lässt sich jedes mal etwas anderes einfallen, wie wir ein „gerechtes“ Schießergebnis für einen Jahresendstand bekommen. In der Gesamtjahreswertung bis 2009 liegt der Norden leicht in Führung. Doch dass hält keinen Schützen davon ab, jedes Jahr neu motiviert an diesem Wettkampf teilzunehmen. Inzwischen ist es Tradition, den letzten Jahrestermin am letzten Freitag vor Weihnachten mit einem leckeren Essen zu beginnen.

Einsteigen kann jeder jederzeit. Es ist keine Pflicht, an allen Terminen im Jahr teil zu nehmen.

 

Der Lurjäger

In unregelmäßigen Abständen wird ein ‚Lurjäger‘, auf Hochdeutsch heißt das „Wilddieb“, ausgeschossen. Es handelt sich hier um einen Jux-Wettbewerb, bei dem der ‚amtierende Lurjäger‘ das Sagen hat. Er bestimmt die Waffenart, die Schießbedingungen und weitere Kleinigkeiten. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wer die höchste oder eine andere
bestimmte Punktzahl (je nach Regel) erreicht, ist der neue ‚Lurjäger‘. Dieser erringt den ‚Lurjäger-Pokal‘ in Form einer geschnitzten Wildsau. Er wird darauf mit seinem Namen verewigt und darf zum Dank eine Runde (oder auch mehr) ausgeben.